KandidatInnen für den Katalog verfügbarer Daten für die österreichische AAL-Community – Aktueller Stand

| Keine Kommentare

Noch Ende Dezember wurde die Datenbank konzipiert, der Kriterienkatalog verfeinert und die Erfassung von Webseiten, Sammlungen, Open-Data-Angeboten begonnen. Welche Materialien und Ressourcen wir dabei bisher gefunden und erfasst haben, lässt sich live verfolgen: http://bit.do/odaal. Wir freuen und SEHR über Ergänzungen und weitere Tipps! Vielleicht gibt sich auch der ein oder die andere einen Schubs und veröffentlicht noch interessante Daten? Wir freuen uns über Hinweise!
Bildschirmfoto 2015-12-09 um 10.32.53

Unterlagen zum 2. Workshop: Was da gemacht wurde

| 1 Kommentar

Gestern haben wir im 2. Workshop einiges diskutiert, verändert und wohl auch: verbessert. Das war ja Sinn und Zweck des Workshops. Was da also in den Folien z.T. steht schaut eigentlich schon wieder anders aus … wie das halt so ist. Herzlichen Dank an unsere Expertinnen und Experten, die keine Wege scheuten um mitzumachen und ihre Zeit investierten!

Beim IT-Business-Talk letzte Woche: ODAAL wird präsentiert

| Keine Kommentare

Es war eigentlich keine ODAAL-Präsentation beim 8. IT-Businesstalk in Salzburg vorgesehen, daher haben wir uns besonders gefreut, als im Vortrag zu „OGD: „Salzburg macht auf“ – Selbstzweck oder Nutzen für die Bürger?“ von Harry Timons, Land Salzburg und Jochen Höfferer, Stadt Salzburg auch auf ODAAL  hingewiesen wurde. Die Folien selbst sind (noch) nicht online zugänglich, daher hier die Notizen zum Vortrag …

itbusinesstalk

Einladung zum dritten Workshop am 20. Jänner in Wien

| Keine Kommentare

Beim dritten, längeren und auch hoffentlich sehr gut besuchten Workshop des Projekts werden in interdisziplinärer Zusammensetzung (kreative) Möglichkeiten der Auswertung und Darstellung von Open Data für AAL-Fragestellungen vorgestellt, entwickelt und diskutiert.

Die Veranstaltung ist geplant für: Mittwoch, 20. Januar 2016 von vorr. 10.30 bis 16.30 Uhr bei der FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1 in Wien.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder weiteren Fragen freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme (sandra.schoen@salzburgresearch.at).

Folie3

Verfügbare Daten aus dem AAL-Kontext: Lifestyle von Älteren – Straßenfotografie von Marta Wilkosz

| Keine Kommentare

Bei ODAAL wollen wir auch ungewöhnliche Wege gehen. Und wir fragen uns, ob Foto-Sammlungen auch entsprechende Ressourcen sein könnten, um Aufschlüsse und Informationen im Kontext von AAL zu erhalten – insbesondere weil wir z.B. vermuten nur wenig zum Lifestyle von Älteren in OGD oder Open-Data-Verzeichnissen zu finden.

Es gibt mit Marta Wilkosz sogar jemanden der ganz genau hinschaut und die Kamera drauf hält. Na mal schauen, wie wir das im Projekt nutzen (können/werden).

Foto: (c) Marta Wikosz, Screenshot (c) Bento- http://www.bento.de/style/marta-wilkosz-zeigt-mit-ihren-instagram-fotos-den-style-alter-leute-64275/

Foto: (c) Marta Wikosz, Screenshot (c) Bento- http://www.bento.de/style/marta-wilkosz-zeigt-mit-ihren-instagram-fotos-den-style-alter-leute-64275/

Einladung zum zweiten Workshop am 10.11.15: Diskussion des Kriterienkatalogs

| Keine Kommentare

Der vorläufige Kriterienkatalog für die Analyse von Open Data aus AAL-Perspektive wird kritisch diskutiert und Vorschläge gesammelt, wie die Ergebnisse der Analyse handlungsorientiert dargestellt werden können. 

Wir freuen uns über Interessierte – aus dem Gebiet von AAL und/oder Open Data bzw. allgemein den online verfügbaren Daten!

Der Workshopf findet statt: Dienstag, 10. November 2015 von 10.15 bis 13.00 Uhr bei der Salzburg Research Forschungsgesellschaft, Jakob-Haringer-Straße 5/3 im Salzburger TechnoZ Bei Interesse bitten wir um Rückmeldung an Dr. Sandra Schön, sandra.schoen@salzburgresearch.at

Folie2

 

Der erste Workshop: Ein paar Fotos

| Keine Kommentare

Beim ersten Workshop ging es darum, (zukünftige) Forschungsthemen und -fragen im dynamischen Feld von AAL (Ambient bzw. Active Assisted Living) sowie im Bereich der offenen Daten zu sammeln und zu beschreiben. Unsere Analyse der Möglichkeiten ist ja in die Zukunft, nicht in die Vergangenheit gerichtet. Wir werden auch im Weblog eine kurze Verschriftlichung veröffentlichen – einstweilen eine Fotocollage. Wenn Sie bei einem der beiden weiteren Workshops (siehe Termine) dabei sein möchten: sehr gerne! Wir bitten um kurze Nachricht an sandra.schoen@salzburgresearch.at

foto_doku_collage